Ulrike ("Uli") Fröbel

* 28.03.1968 - Halle/Saale
 (Germany)

Rodgau, Germany

Magister der Ägyptologie und
 Ethnologie, verheiratet, eine Tochter

Auf Richard Harris wurde ich 1990 aufmerksam. Denn da zeigte am 1.12. das deutsche Fernsehen zum x-ten Mal den Film "A MAN CALLED HORSE". Und da mein besonderes Interesse innerhalb der Ethnologie den Nordamerikanischen Ureinwohnern gilt, war dieser Film natürlich Pflichtprogramm.
Sechs Tage späte, am 7.12., flimmerte dann noch MAJOR DUNDEE über deutsche Mattscheiben und machte mich zum RH-Fan. :o)

Damals waren es natürlich erstmal sein Äußeres und die Rollen, die mich ansprachen. Je mehr ich allerdings über Richard Harris erfuhr, desto mehr faszinierte mich der Gegensatz zwischen dem "wilden Mann"-Image, das er in der Öffentlichkeit zur Schau stellte, und dem sensiblen Menschen hinter der Maske, der sich in seinen Gedichten, seiner Musik und einigen seiner Filme widerspiegelt ...

Lieblingsfilm: Habe ich eigentlich keinen bestimmten. Am ehesten noch UNFORGIVEN. Generell bevorzuge ich die "Spätwerke" wie zum Beispiel THE FIELD, WRESTLING ERNEST HEMINGWAY, TROJAN EDDIE oder GLADIATOR.
Lieblingsalbum: MY BOY (Gesang) bzw. JONATHAN LIVINGSTON SEAGULL (Hörbuch)
Lieblingszitat: Das ist zwar nicht von, aber über RH und stammt von der Journalistin Lise Hand. In den 80er Jahren sagte sie "Richard Harris may no longer be a wildcat, but he is certainly not a pussycat. Perhaps the description, amiable tiger, will do."
Lieblingsphoto: Wechselt immer mal. ;o)